Wir bieten Prozess- und Produktentwicklung auf neuestem Stand

Um dem Anspruch unserer Kunden an Nachhaltigkeit gerecht zu werden, optimieren wir ständig Verfahren und Prozesse, entwickeln neue Produkte und unterstützen unsere Kunden bei spezifischen Projekten mit unserer technischen Expertise.

UNSERE STARKE TECHNOLOGIEPOSITION

Die Verbundproduktion ermöglicht uns die nahezu 100-prozentige Wertschöpfung aus dem Rohstoff.

Um den Wert, die Effizienz und die Nachhaltigkeit der C4-Prozeßkette weiter zu steigern, entwickeln wir unsere Verfahren ständig weiter. Als Branchenführer auf diesem Gebiet beschäftigen wir rund 70 Fachleute für Hydroformylierung, Oligomerisation und Veresterung. 

Etwa 2/3 unserer aktuellen Produktverkäufe erzielen wir auf der Grundlage eigener Entwicklungen. Unser Know-how schützen wir mit mehr als 240 aktiven Patenten und Patentanmeldungen.

HOCHMODERNES ANWENDUNGSLABOR

In unserem hochmodernen Anwendungslabor entwickeln unsere Experten neue Weichmacher und arbeiten an verbesserten Formulierungen. Mit unserem technologischen Know-how und unseren modernen Analyse- und Prüfverfahren begleiten und unterstützen wir auch zahlreiche Kundenprojekte. 

„AND THE WINNER IS…“

…in diesem Fall zwar keine Idee von Performance Materials, dennoch war unser Geschäftsgebiet Performance Intermediates zum dritten Mal in Folge für den Evonik-Innovationspreis nominiert. Und die erneute Nominierung zeigt: Wir sind mit unseren Innovationen ganz vorne mit dabei!

WIR LEBEN ÖFFENTLICHE FORSCHUNG - ROMEO EIN NEUES REAKTORKONZEPT DAS DEN ENERGIEVERBRAUCH DRASTISCH SENKEN SOLL

Unser Kollege Prof. Robert Franke ist Projektkoordinator des Forschungs- und Innovations- projektes ROMEO. Die EU Kommission fördert dieses Projekt im Rahmen des Forschungsprogramms Horizon 2020.

Besuchen Sie die offizielle Webseite des Projektes für detaillierte Informationen.

IM BEREICH DER INNOVATION GEHT MAN NEUE WEGE UND SETZT AUF GEZIELTES MONITORING VON PROZESSEN UNTER VERWENDUNG VON SPEKTROSKOPISCHEN INLINE-ANALYSENTECHNOLOGIEN.

Dr. Alexander Brächer, Dr. Thomas Quell und Prof. Dr. Robert Franke optimieren Oxo-Prozesse innerhalb des C4-Verbunds. Dazu werden die bereits vorhandenen Daten zusammengetragen und sinnvoll durch die Erhebung neuer Daten, unter anderem durch Verwendung von spektroskopischen Inline-Analysentechnologien ergänzt. Diese Daten sind die Basis für ein gezieltes Monitoring der Prozesse. Unterstützung erhalten sie herbei von den Kollegen der Verfahrenstechnik (VT-C PAT).

Die konkreten Optimierungen sind sehr umfassend: Die Kombination eines detaillierten Monitorings mit der voranschreitenden Optimierung der eingesetzten Analysenmethoden ermöglicht die Erhebung von relevanten Daten in regelmäßigeren Abständen.

Zwei Technologien sind dazu im Wesentlichen notwendig: Zum einen die Implementierung von vollautomatisierten Inline-Sensoren, zum anderen der Einsatz der Data Analytics Software Suite KNIME, welche seit mehreren Jahren innerhalb der Forschung von Performance Intermediates für unterschiedlichste Zwecke genutzt wird.

INNOVATION ALS TREIBER DER C4 CHEMIE

Wir machen Digitalisierung einfach mit unserer C4Connect® Lösung.

Unsere C4-basierten Zwischenprodukte und Additive finden Sie hier.

Ihr Zielmarkt und Anwendung ist unsere Kompetenz!