Suche
#PINews

Saphir, Platin, Silber...

Drei Betriebe von Performance Intermediates (PI) erhalten einen Evonik Safety Award

Die Sicherheit und der Gesundheitsschutz aller Mitarbeiter stehen bei Performance Materials an erster Stelle – da gibt es keine Kompromisse. Und Sicherheit geht jeden an. Herausragende Leistungen im Bereich Arbeitssicherheit werden mit einem Evonik Safety Award gewürdigt. Dieses Jahr erhielten drei Betriebe von Performance Intermediates einen solchen Award für seit Jahren praktizierte erfolgreiche Sicherheitsarbeit:

  • Evonik Safety Award in Saphir für den Butadien-Betrieb in Marl für mehr als 20 Jahre ohne Arbeitsunfall mit Ausfallzeit
  • Evonik Safety Award in Platin für den Weichmacher-Betrieb in Marl für 15 Jahre ohne Arbeitsunfall mit Ausfallzeit
  • Evonik Safety Award in Silber für den H2/Syngas-Betrieb in Marl für mehr als 7 Jahre ohne Arbeitsunfall mit Ausfallzeit

„Durch vielfältige Aktivitäten und betriebliche Aktionen wird Arbeitssicherheit immer wieder aufs Neue angesprochen und ins Bewusstsein gerückt. Die Kulturinitiative „Sicherheit bei Evonik“ hat das Sicherheitsbewusstsein und einen offenen Dialog über sicherheitsrelevante Themen weiter gefördert.“, so Dr. Andreas Beckmann, Leiter Produktion und Sicherheitsreferent von Performance Intermediats. „Zum Beispiel haben sich die Quartalsbesprechungen der PI-Sicherheitsbeauftragten von früheren Frontal-Info-Veranstaltungen zu lebhaften Diskussionsrunden im Kreise von engagierten und motivierten Sicherheitsbeauftragten weiter entwickelt.“

Seit vielen Jahren werden nicht nur die Arbeitsunfälle systematisch erfasst, diskutiert und Maßnahmen abgeleitet, sondern auch die Beinaheunfälle mit hohem Verletzungspotential analog behandelt. Alle unsicheren Zustände und Handlungen werden transparent für alle Mitarbeiter in betrieblichen Tabellen erfasst und zeitnah für eine Beseitigung gesorgt. Ein Austausch auch über die Beinaheunfälle findet kontinuierlich über die Betriebsgrenzen hinaus statt. „Jeder Unfall ist einer zu viel!“, ergänzt Dr. Martin Harrmann, Leiter Produktion und Technik bei Performance Intermediates. „Es braucht viel, um jeden Tag eine sichere und unfallfreie Arbeitsumgebung zu schaffen und ist eine tolle Leistung aller. Es ist unmöglich einen solchen hohen Standard in Bezug auf Arbeitssicherhit aufrecht zu erhalten, wenn nicht das ganze Team an einem Strang zieht.“ So Harrmann weiter.

Nicht zuletzt wird der hohe Sicherheitsstandard durch Sicherheitsbegehungen, auch gemeinsam mit Sicherheitsbeauftragten, Sicherheitsreferenten, Sicherheitsfachkraft und Arbeitsmedizinern, gehalten und kontinuierlich verbessert.

„Der Evonik Safety Award ist ein Meilenstein auf dem Weg zu „Null Unfällen“ und soll alle anspornen, das Thema Sicherheit weiterhin mit höchster Priorität zu behandeln und durch umsichtiges Verhalten Unfälle zu vermeiden“, so Dr. Thomas Berg, Corporate ESHQ.